NABU-Ortsgruppe

Landschaftspflegeprojekte und die Beteiligung an Bauleitplanungen und Flurbereinigungsverfahren sind die Schwerpunkte der NABU-Arbeit. Rund zehn aktive Erwachsene treffen sich einmal monatlich, um naturschutzfachliche Stellungnahmen und Positionen zu erarbeiten sowie naturschutzpolitische Themen zu diskutieren.

 

 

Die NABU-Ortsgruppe Frankenberg wurde im Jahr 1981 gegründet und widmete sich früher dem Vogel- und Amphibienschutz. Der umfangreiche Nistkastenbestand für Raufußkauz, Wasseramsel, Schleiereule oder Turmfalke wird bis heute betreut. Eigene Flächen im Wermesdorfer Grund, im Hommershäuser Steinbruch oder auf dem Viermündener Jungferhügel erfordern regelmäßiges Biotopmanagement. Ferner wird das Naturschutzgebiet „Auf dem Tiergarten“ bei Frankenberg betreut, wo in 2011 ein Vogelbeobachtungsstand errichtet wurde. Herausragende Landschaftspflegeprojekte sind die Rinderbeweidung im Goldbachtal, die Pflege von alten Bergbauhalden zwischen Frankenberg und Geismar sowie der Erhalt von Arnika-Standorten in der Gemarkung Rengershausen. Die Mitarbeit im Landschaftsbeirat der Stadt Frankenberg und bei Gewässerrenaturierungsprojekten erfordern ebenfalls den ehrenamtlichen Einsatz.

 

Die Treffen der NABU-Ortsgruppe finden nach Vereinbarung, in der Regel jedoch am ersten Freitag im Monat ab 20 Uhr im NAJU-Haus, statt. Weitere Informationen gibt es bei Frank Seumer.



Druckversion Druckversion | Sitemap
© NABU/Naturschutzjugend Frankenberg